Mythos: „Halbwahrheiten“

Vor einiger Zeit sah ich einen TV-Beitrag zum Thema Brille, zu der man eine sogenannte Brillen-Expertin geladen hatte: Vier bildschöne Modelle im Bikini standen bereit und die Brillenspezialistin setzte jeder der Damen eine Fassung auf die Nase mit den Worten: „Du hast ein rundes Gesicht und bekommst deshalb eine eckige Fassung“, während die andere Bikinischönheit aufgrund eines eckigen Gesichtes eine runde Variante verpasst bekam. Ich war im wahrsten Sinne des Wortes fassungslos.

Was hat eine Bikinifigur mit der passenden Brillenfassung zu tun? Bis heute weiß ich es nicht.

Was ich jedoch weiß ist, dass der Satz: Ein rundes Gesicht braucht eine eckige Fassung und ein kantiges Gesicht wird durch eine gerundete Variante ausgeglichen, definitiv nicht zutrifft und nicht ohne weitere Betrachtung umgesetzt werden darf.

Folgende Tipps sollen Ihnen hier weiterhelfen:

  • Betrachten Sie äußere und innere Konturen Ihres Gesichtes:
    Auch wenn Ihr Gesicht vielleicht eindeutig einer kantigen Form zuzuordnen ist, kann es sein, dass Sie große Augen mit gerundeten Augenbrauen haben und einen geschwungenen Mund. Deshalb vergleichen Sie am besten eine runde Fassung mit einer kantigen und entscheiden, welche Wirkung Sie ausüben möchten. Zudem gibt es kaum Prototypen bei den Gesichtsformen. Die meisten Gesichter bestehen aus einer Mischung von geometrischen Komponenten und lassen sich selten einer Reinform zuordnen. Mehr dazu im nächsten Blogbeitrag zur Brille: Mythos Gesichtsformen.

 

  • Auf die gewünschte Wirkung kommt es an:
    Viele Gesichter können gerundete sowie kantige Fassungen tragen – bekommen dadurch jedoch eine komplett andere Wirkung. So kann eine Businessfrau mit weichen Konturen, diese im Privatleben durch eine gerundete Fassung noch verstärken, während sie im beruflichen Kontext mit der kantigen und distanziert wirkenden Variante souveräner wirkt.

Unser Modell kann beide Varianten gut tragen. Wie sicherlich auch gut zu sehen ist, beeinflusst nicht nur die Form, sondern auch die Farbe der Fassung sowie Farbe und Stil der Kleidung.

  • Nicht jede Modeströmung passt in jedes Gesicht:
    Die aktuell modische runde Panto-Form wäre ja die ideale Lösung für kantige Gesichter und wird als diese häufig auch verkauft. Vorsicht, denn rechteckige Gesichtsformen haben meist einen flächigen Wangenbereich. Die runde Form würde dies negativ betonen.

Unser Modell könnte aufgrund der Gesichtsform eine runde Form vertragen. Was spricht jedoch gegen dieses Modell?

Und steht ihm kantig nicht doch besser?

Auch wenn Merksätze, wie oben genannt, schön einfach klingen, können sie manchmal mehr Schaden als Nutzen bringen. Und nicht jeder Mensch ist mit einer Top-Bikini Figur gesegnet und kann dadurch von einer schlecht ausgesuchten Brille ablenken.

Viel Spaß mit den neuen Einsichten und vielleicht bis bald, wenn wir dem Mythos der Gesichtsformen an den Kragen gehen.

Sehen wir uns bald wieder?
Ihre Petra Waldminghaus

Offene Seminare für Optiker: Alle Inhalte Inhouse buchbar

Typberatung als Alleinstellungsmerkmal einsetzen

Mit beiden Formaten können Sie anschließend das Thema umfassend in Ihrem Geschäft anbieten und Ihre Kunden begeistern