Das fragen sich viele Brillenkäufer und erhoffen sich eine nachvollziehbare Unterstützung durch die Brillenverkäufer. Doch viele Augenoptiker sind aufgrund negativer Erfahrungen der 90er Jahre in Sachen Farbberatung gebrannte Kinder – zu viel Halbwissen und kaum nachvollziehbares Schubladendenken verunsicherte Kunden und Berater gleichermaßen. Und doch liegt gerade in diesem Thema großes Potenzial, denn eine ausdrucksstarke Brillenfarbe gibt Brillenträgern ihre besondere Note und kann zum absoluten Highlight werden.

Der größte Aha-Effekt meiner Weiterbildungen für Optiker liegt eben gerade beim Thema Farbe, da sich durch neues Wissen alte hartnäckige Vorurteile in Luft auflösen und plötzlich ganz neue Möglichkeiten in der Fassungsberatung erkannt werden. Statt „Grau in Grau“ wird dann bewusst Farbvielfalt geordert, die tragbar ist – aber mit eben System. Mehr dazu auch im bereits erschienen Fachartikel „Der Augenoptiker“.

Keine Sorge, Farbenkunde heißt nicht, dass sich alle Menschen in Frühling-, Sommer- oder sonstige Farbtypen eingruppieren lassen müssen. Es geht vielmehr um Basiswissen, was die Farbe einer Brillenfassung mit dem Träger macht. Schauen Sie selbst im Video die Fotovergleiche an und entwickeln Sie ein Gefühl für die unterschiedlichen Wirkweisen von Farbe im Gesicht….

Optiker finden, die sich mit Farbe, Form und Stil auskennen

  • Alle aufgeführten Personen haben mindestens an einer zweitägigen Schulung teilgenommen: Hier geht es zur Liste:

Offene Seminare für Optiker: Alle Inhalte Inhouse buchbar

Typberatung als Alleinstellungsmerkmal einsetzen

Mit beiden Formaten können Sie anschließend das Thema umfassend in Ihrem Geschäft anbieten und Ihre Kunden begeistern